Monitoring Beta Release

Mit dem ersten Beta-Release des Monitoring Framework ist das Projekt bereit für den produktiven Einsatz. Während drei Wochen harter Arbeit wurden riesige Fortschritte gemacht. Unsere Haupt-Entwicklungsphase ist damit abgeschlossen.

Stabile API

Die Internas des Frameworks wurden akribisch überarbeitet. Naming-Konventionen wurden definiert und umgesetzt. Schnittstellen wurden so sauber wie möglich definiert und zusammen mit Objektorientierten Design-Patterns konsequent etabliert. Ein konsequenter Umgang mit Exceptions wurde eingeführt.

Services + drush

Mit drush können viele Verwaltungsfunktionen von Monitoring ausgeführt werden. Neu wurde ein JSON-Ausgebeformat für Datenverarbeitung aufgenommen.

Zusätzlich bietet Monitoring Services an, womit man die verfügbaren Sensoren wie auch deren Resultate standardisiert abrufen kann.

Verbesserte Oberfläche und Status-Mitteilungen

Das Administrations-UI wurde aufgeräumt und übersichtlicher gestaltet. Die Sensor-Meldungen wurden noch einmal verbessert, um mit möglichst wenig Text alles relevante zu enthalten.

Neue und verbesserte Sensoren

Die Sammlung der Standard-Sensoren wurden nochmals um wichtige erweitert.

  • Drupal Commerce: Umsatz (pro Währung, Total) und Anzahl Bestellungen pro Tag.
  • Aktive sessions und Logouts pro Tag.
  • Selbstüberwachung wenn Sensoren verschwinden. 
  • Verbesserung der Überwachung aktiver Module.